W&P Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG

Bünde
Bahnhofstraße 56
32257 Bünde

Telefon: 05223 16 00 02
Telefax: 05223 16 00 39


Berlin
Großbeerenstraße 2-10
12107 Berlin

Telefon: 030 20 61 30 96 0
Telefax: 030 20 61 30 96 66

 

Archiv

Juni 2014

Mehrwertsteuer: Bestimmte „europäische“ Gebiete der EU sind Drittländer

Guadeloupe, Französisch-Guayana, Martinique, Mayotte, Réunion und Saint Martin – wer bekommt nicht Fernweh bei diesen Orten? Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat sich mit den Destinationen unter umsatzsteuerlichen Aspekten beschäftigt. Politisch gehören die genannten... Weiterlesen »

Juni 2014

Bauträger: Umsatzsteuererstattung ist möglich

Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW) hat sich zur Problematik des Wechsels der Steuerschuldnerschaft bei Bauträgern geäußert. Normalerweise schuldet der leistende Unternehmer die Umsatzsteuer für eine Leistung, die er erbringt.

Weiterlesen »

Juni 2014

Umsatzsteuerberechnung: Ein Kassenminus mindert nicht die Umsatzsteuer

In einem Verfahren vor dem Finanzgericht Köln (FG) ging es um die Streitfrage, inwieweit Kassendifferenzen die Umsatzsteuer mindern. Die Klägerin des Ausgangsfalls betreibt in mehreren Filialen einen Bücher- und Zeitschriftenhandel. Dabei kam es immer wieder zu... Weiterlesen »

Juni 2014

Kein Schadensersatz: Vergütung für vorzeitige Vertragsbeendigung löst Umsatzsteuer aus

Lieferungen und Leistungen unterliegen der Umsatzsteuer, wenn ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der erbrachten Leistung und der Zahlung besteht (Leistungsaustausch). Entschädigungen und Schadensersatzzahlungen erfüllen diese Voraussetzung nicht, da sie nicht für eine... Weiterlesen »

Juni 2014

Lohnveredelung: Innergemeinschaftliches Verbringen oder vorübergehende Verwendung?

Zur häufigen Praxis deutscher Unternehmen gehört das Verbringen ihrer Produkte zur sogenannten Lohnveredelung in andere EU-Mitgliedstaaten. Nach dort erfolgter Be- oder Verarbeitung kehren die Produkte zum Teil nach Deutschland zurück, werden aber teilweise auch zur... Weiterlesen »

Juni 2014

Gewinne aus Betriebsaufgabe: Kein ermäßigter Steuersatz bei schrittweiser Auflösung der stillen Reserven

Im Steuerrecht ist von einer Betriebsaufspaltung die Rede, wenn ein Unternehmen mindestens eine wesentliche Betriebsgrundlage (z.B. ein Grundstück) an eine gewerblich tätige Personen- oder Kapitalgesellschaft vermietet und eine personelle Verflechtung zwischen beiden... Weiterlesen »

Juni 2014

Investitionsabzugsbetrag: Steuerförderung ist auch nach einer Außenprüfung noch möglich

Wenn Sie ein steuerlich begünstigtes Wirtschaftsgut angeschafft haben, steht der nachträglichen Inanspruchnahme des Investitionsabzugsbetrags nichts entgegen. Dies kann nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Niedersachsen (FG) auch zu dem Zweck erfolgen, Gewinnerhöhungen... Weiterlesen »

Juni 2014

Steuerbefreiung: Altenpflegeleistungen sind umsatzsteuerfrei

Soziale Dienstleistungen sind in Deutschland im Regelfall umsatzsteuerfrei. Das gilt auch dann, wenn sie von einem selbständigen gewerblichen Unternehmen (z.B. Altenpflegedienst-GmbH) erbracht werden. Das Finanzgericht Münster (FG) musste sich mit der Frage... Weiterlesen »

Juni 2014

Dividende und Mindestbeteiligung: Zur Steuerpflicht von Streubesitzdividenden

Eines der grundlegendsten Prinzipien des deutschen Unternehmenssteuerrechts besteht darin, dass Dividenden zwischen Kapitalgesellschaften zu 95 % steuerfrei sind. Bei ausländischen Muttergesellschaften darf der Staat jedoch 25 % Kapitalertragsteuer auf die volle... Weiterlesen »

Juni 2014

Übergang zum Halbeinkünfteverfahren: Zusammenhang zwischen EK 04 und steuerlichem Einlagekonto

Im Jahr 2001 wurde im Körperschaftsteuerrecht das - nach Ansicht des Gesetzgebers - zu komplizierte Anrechnungsverfahren durch das Halbeinkünfteverfahren ersetzt. Wesentlich für das Anrechnungsverfahren war die Unterteilung des Eigenkapitals von Kapitalgesellschaften in... Weiterlesen »

Juni 2014

Steuerfreiheit: Lieferung von Zytostatika für ambulante Behandlung kann steuerbefreit sein

Wenn Sie als selbständig tätiger Arzt eines Krankenhauses im Rahmen einer ambulanten Krebsbehandlung zytostatische Medikamente verschreiben, kann deren Lieferung von der Umsatzsteuer befreit sein. Es muss jedoch in tatsächlicher und in wirtschaftlicher Hinsicht... Weiterlesen »

Treffer 1 bis 11 von 70
«« « 1-11 12-22 23-33 34-44 45-55 56-66 67-70 » »»